Alltagsfluchten Flyer gestalten

Grafikdesign, Werbelehre und Typografie

Abhauen, untertauchen, verschwinden, unsichtbar werden. Einsame Insel, hohe Berge, Meer und Strand, Hütte, Höhle, Liegestuhl oder Bett. Allein, zu zweit, mit der Gruppe. Zu Fuß, mit dem Auto, dem Fahrrad, dem Motorrad, dem Boot, dem Flieger. Schlafen, lesen, träumen, trinken, genießen, schlemmen, sumpfen, abhängen. Ruhe, Action, tanzen, malen, musizieren… Wer träumt nicht ab und an von solchen Fluchten aus den Mühlen des Alltags?

Die Layouter sollten ihre Vorstellungen und Träume von “Alltagsfluchten” mit Bild und Text visualisieren. Einige aussagekräftige Bilder mit einem passenden selbstverfassten Text zu einem Leporello kombinieren. Dazu sollten jeweils unterschiedliche Textsorten verwendet werden – vom Gedicht bis zur Gebrauchsanweisung…

Pierre Starkloff hat die Dusche als Schauplatz für den Flyer zum Thema Alltagsfluchten gewählt. Der letzte private Ort, den er in Gedanken versunken in Alltagskleidung besucht…

Wasser prasselt rasch heraus,
spült lästige Gedanken aus.
Spült hinfort des Tages Schweiß,
ändert Schwarz in reines Weiß.
Nackt und echt und nicht verkleidet,
langsam dir die Seele weitet.
Langsam dir die Spannung nimmt,
bis es dich total umschlingt.
Vom letzten noch privaten Ort,
treiben mich Gedanken fort.
Treiben, sinken, müde Glieder,
auf den harten Boden nieder.